Drei Kirchen - eine Gemeinde


Neues aus der Gemeinde

Gottesdienste

Angebote

Gruppen und Kreise

Kirchenmusik

Einrichtungen

Segen für die Familie

Friedhof Hasbergen

Ahnenforschung

Downloads

Links

Kontakt/ Impressum

Inhaltsübersicht


 

Fragen oder Kommentare
Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@kirche-hasbergen.de


 

Aktualität


 
 
 

Die Impulsgruppe „Bewahrung der Schöpfung“

 

Unsere Impulsgruppe "Bewahrung der Schöpfung" wurde im Januar 2010 neu gegründet.
Wir befassen uns mit dem Thema Bewahrung der Schöpfung konkret.

Seit dem Aufruf der Synode, die jeder Gemeinde ein „Impulspapier“ mit 10 Schritten zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Ressourcennutzung mit der Bitte um Stellungnahme zugeschickt hat, haben wir uns gleich zusammen gefunden, um aktiv zu werden. Wir werden uns mit Themen wie

  • erneuerbare Energien
  • Energie- und Materialeinsparungen
  • Wasser
  • gesunde Nahrungsmittel aus der Region
  • fairer Handel
  • bis hin zu den umweltfreundlicheren Putzmitteln im eigenen Haushalt und in Gemeindehäusern

  • befassen.

    Unsere Stellungnahme, die wir zum Oberkirchenrat nach Oldenburg geschickt haben, können Sie hier herunterladen (ca. 200 MB) und nachlesen.

    Diese Gruppe ist offen für alle Interessierten! Wer Anregungen hat oder gerne mitmachen möchte, kann uns unter umwelt@kirche-hasbergen.de mailen.

    Wir werden an dieser Stelle weiter über die Aktivitäten der Impulsgruppe berichten.

    Ansprechpartnerin ist Claudia Nitschke (Tel. 04221-9449598).

     

    Treffen der Impulsgruppe

    Die Impulsgruppe trifft sich regelmäßig im Hasberger Gemeindehaus. Die genauen Termine finden Sie hier.

     

    Kirche und Gemeindehaus bekommen jetzt „sauberen" Strom

    Angestoßen durch Überlegungen unserer Landesynode und der „Impulsgruppe Umwelt hat der Pfarrbezirk Hasbergen den Stromanbieter gewechselt. Seit dem 1. Juli 2010 läuten unsere Glocken mit Strom aus regenerativer Energie (Wind, Sonne und Wasserkraft). Da wir in den letzten Jahren bereits manche Dinge umgesetzt hatten, um den Stromverbrauch im Gemeindehaus zu senken, kostet uns der „Ökostrom“ nur etwa 1,15 Euro pro Monat und Gebäude mehr als der herkömmliche Strom. Das ist ein Preis, den wir uns auch in Zeiten knapper Kassen leisten wollen und als kleinen Beitrag zur Bewahrung der Umwelt verstehen.

    „Schöpfung bewahren - gemeinsam handeln, Ideen entwickeln, ausprobieren und gestalten“

    So lautet es auf der Einladung zu einer Veranstaltung, die von den beiden Klimaschutzbeauftragten unserer ev. luth. Kirche Oldenburg (Andrea Feyen und Claudia Stüwe) organisiert wird.

    Unsere Gemeinde hat schon einiges zu diesem Thema umgesetzt. Auf dem Info-Workshop, der am 14.11. von 15 bis 18 Uhr in Großenkneten angeboten wird, können wir neue Impulse bekommen, wie andere Gemeinden konkret mit der Aufgabe umgehen, Co2 Einsparungen vorzunehmen und mit christlicher Verantwortung für die Schöpfung auch fair und ökologisch handeln. Wer Interesse hat teilzunehmen, kann sich gerne bei mir melden um mögliche Fahrgemeinschaften zu bilden.

    Claudia Nitschke (Tel.: 04221-9449598)
    „Impulsgruppe Schöpfung bewahren“

    Öko- Fair Kaffee aus dem Weltladen

    Ja der ist inzwischen in unserer Gemeinde bekannt, aber damit Sie ihn auch demnächst in der Stadt finden, hier unser Hinweis:

    Seit dem 13. September 2010 ist der Weltladen unter der neuen Adresse zu finden: Bahnhofstraße 24, also auf der anderen Seite etwas näher Richtung Bahnhof. Ein heller, gut sortierter Laden bietet fair gehandelte und zunehmend auch ökologische Produkte.

    Die Erzeuger der Produkte bekommen höhere Löhne, als bei der konventionellen Vermarktung. Informieren Sie sich im Laden gern näher über die Organisation: Weltladen.

    Am 11. und 12. September 2010 haben Helferinnen und Helfer Kisten gepackt und den Umzug über die Straße durchgeführt. Da dieser Laden nur durch Ehrenamtliche organisiert wird, werden auch aus unserer Gemeinde Menschen zur Unterstützung gesucht, wer also Lust hat sich mit ein paar Stunden dort zu engagieren kann sich gerne im Pfarrbüro oder bei mir melden.

    Claudia Nitschke

    Klimaschutzkonzept der ev.-luth. Kirche Oldenburg

    „Die ev. Kirche in Oldenburg hat sich für eine klare Grundhaltung zur Bewahrung der Schöpfung durch konkretes Handeln entschieden.... Wir alle können gemeinsam einen enormen Anteil zur Ressourcenschonung, zur CO2- Reduzierung, zur bewussten Konsumierung und damit zur Klimagerechtigkeit beitragen. ... Mit dem Beschluss der Synode zum Integrierten Klimaschutzkonzept will die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg in einem Dreijahreszeitraum 25% ihrer CO2- Emissionen einsparen.....“ So steht es in einem neue herausgebrachten Flyer , der über dieses Thema informieren will. Peter Holzenkämpfer  aus unserer Gemeinde ist  seit einigen Jahren  aktiv an dem sogenannten „Runden Tisch für Umweltfragen“ in Oldenburg beteiligt.  Hier wurde unter anderem das Klimaschutzkonzept erarbeitet . Seit kurzer Zeit ist nun auch eine neue Stelle geschaffen und besetzt worden: Frau Kristine Ambrosy- Schütze als Beauftragte für Umwelt, Klimaschutz und Energie. Sie arbeitet für die ev.-luth. Kirche Oldenburg.   Ihr Büro ist  in Schortens, wo wir ja auch schon länger eine Ansprechpartnerin für das Thema „Zukunft einkaufen“ durch Frau Marie Halbach haben, sie ist für die Regionalen Dienststelle Friesland -Wilhelmshaven zuständig , hat aber durch persönlichen Kontakt zu uns auf dem Zukunftskongress  schon gute Tipps für regionalen Einkauf geben können. Wir wollen in unserer Gemeinde weiterhin aufmerksam sein und bewusst machen, wie wir die Schöpfung durch unser eigenes Handeln bewahren können.

    Claudia Nitschke

    Umwelttipp Dezember - Bericht 2014

    Wer nicht regelmäßig am Gemeindeleben teilnehmen kann weiß vielleicht gar nicht, was sich zum Thema „Schöpfung bewahren“ so alles in den letzten Jahren in unserer Gemeinde getan hat.(Ein Auftrag des Oberkirchenrates an die Gemeinden 2010 lautete, den Co2 – Ausstoß bis zum Jahre 2018 um 25% zu senken.) Zu diesem Jahresende möchte ich einmal einige Projekte aufzählen, womit auch sie Zuhause vielleicht Anregungen  bekommen.

    Energiesparmaßnahmen, wie der Einbau einer neuen Heizung ,Wärmeisolierungsmaßnahmen  sowie die Nutzung von Zwischenschaltern für Haushaltsgeräte, reduzieren unsere Co2 Abgabe.

    Den Strom beziehen wir, sowie inzwischen die ganze oldenburgische Landeskirche, von einem Ökostrom-Anbieter (Lichtblick). Wir kaufen Reinigungsmittel in einer in Norddeutschland produzierenden Bio-Firma (Sodasan). Für die großen Feiern kaufen wir recyceltes Einmalgeschirr und Servietten von einer Firma in Bremen. Auch unser Kirchenbüro nutzt seit einigen Jahren Recyclingpapier für den gesamten Schriftverkehr. Tja, und dann sind da noch die Verbrauchsmaterilien für den Alltag, in Delmenhorst gibt es inzwischen Kerzen und bunte Servietten aus nachhaltiger Produktion auch in unserem großen Möbelhaus.

    Viele ökologisch und regional hergestellte Produkte gibt es auch in anderen Geschäften, wenn man genau danach Ausschau hält. Büroartikel werden zwar auch von großen Herstellern produziert, sind aber noch nicht in den gängigen Geschäften erhältlich, fragen sie doch ruhig danach, denn nur bei großer Nachfrage werden die Geschäfte umdenken. (Zur Information, was es schon alles aus Recyclingmaterial gibt blicken sie mal auf die Seite von www.memo-versand.de).

    Zu Ostern und zu Erntedank gibt es bei uns viele Leckerein aus unserer Region und von vielen liebevoll hergestellt, dass ist ein „Markenzeichen“ unserer Gemeinde geworden. Herzlichen dank an alle die sich daran beteiligen!

    Im Internet findet man noch gute Hinweise die Schöpfung zu bewahren, unter www.zukunft-einkaufen.de

    Im Weltladen, der gerade auf der Bahnhofstraße weiter in Richtung Innenstadt gezogen ist, finden Sie schöne und praktische Geschenke für sich selbst oder für Ihre Lieben.

    Claudia Nitschke (Impulsgruppe)

     

    wieder zum Seitenanfang

    Ev.-luth. Kirchengemeinde Hasbergen (Oldbg.)
    www.kirche-hasbergen.de