Drei Kirchen - eine Gemeinde


Neues aus der Gemeinde

Gottesdienste

Angebote

Gruppen und Kreise

Kirchenmusik

Einrichtungen

Segen für die Familie

Friedhof Hasbergen

Ahnenforschung

Downloads

Links

Kontakt/ Impressum

Inhaltsübersicht


 

Fragen oder Kommentare
Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@kirche-hasbergen.de


 

Aktualität


 
 
 

Der Hasberger Friedhof rund um die St.-Laurentius-Kirche:
ein Ort nicht nur der Toten, sondern auch der Lebenden - hier kann die Seele zur Ruhe kommen

 

Friedhof Hasbergen

Auf dem Friedhof rund um die historische Dorfkirche finden unsere Gemeindeglieder ihre letzte Ruhestätte - für die Lebenden ist er ein Ort der Stille, Andacht und Erinnerung. Hat man am Friedhofstor die Dorfstraße hinter sich gelassen, geht der Blick an gepflegten Gräbern und alten Bäumen vorbei weit über die Wiesen der Ochtumniederung bis zum Weserufer. Hier kann man seinen verstorbenen Angehörigen mit der Grabpflege einen Dienst erweisen - oder einfach die Seele zur Ruhe kommen lassen.

Friedhof Hasbergen

Die Anlage mit gut 3.300 Gräbern auf einem Geestrücken über der Ochtumniederung war ursprünglich viel kleiner. Eine alte Friedhofsmauer verlief etwa drei Grabreihen östlich und nördlich der Kirche. Früher wurde der Friedhof durch umherlaufende Tiere und häufig auch durch Überschwemmungen verwüstet. Erst im 20. Jahrhundert begann Johann Hetebrink damit, Wege und Hecken anzulegen. Westlich des Hauptweges und am Eingangstor stehen einige alte Grabsteine, von denen die ältesten aus dem 17. Jahrhundert stammen. Die Einheit von Friedhof und Kirche in der Mitte des Dorfes erinnert daran, dass unsere Verstorbenen nicht vergessen sind und bei Gott ewiges Leben haben.

 

Pflegefreie Grabstellen werden teurer

Die Kirchenverwaltung hat die Gebühren für das Rasengräberfeld nach fast 7 Jahren den gestiegenen Kosten angepasst. Die Gebühren betragen ab 1. Februar 2011 für ein Urnenreihengrab 430 Euro und für ein Urnenwahlgrab (für 2 Urnen) 520 Euro.

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass es sich bei dem Rasengräberfeld um eine „pflegefreie“ Begräbnisstätte handelt, das heißt, dass die Pflege nur durch die Friedhofsverwaltung vorgenommen wird.
Wenn Sie als Angehörige eine Grabstelle schmücken oder bepflanzen möchten, müssen Sie sich für eine Urnengrabstelle auf dem übrigen Friedhof entscheiden.

Im März können sie einen längeren Artikel zur Gestaltung des Friedhofs lesen, der Friedhofsausschuss wird sich in der nächsten Zeit auch mit dem Thema „Neue Gestaltungsformen für Gräber“ befassen.

Neues vom Hasberger Friedhof

Der Friedhofsausschuss im Pfarrbezirk Hasbergen hat sich in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema „Wandel der Bestattungskultur“ befasst: Überall geht der Trend hin zu „pflegefreien Gräbern“ und zu Urnenbeisetzungen, den Wünschen der Gemeindemitglieder möchten wir natürlich so weit wie möglich entgegen kommen. Zugleich möchten wir jedoch die schöne Atmosphäre auf unserem Friedhof rund um die alte Kirche erhalten, die in besonderer Weise den Menschen beim Umgang mit ihrer Trauer hilft.

Aus diesen Gründen bieten wir seit 2004 pflegefreie Urnenbeisetzungen im Rasengräberfeld an. Es zeigt sich jedoch, dass viele Menschen nach anderen Alternativen zur herkömmlichen Bestattung suchen: Erstens ist ihnen das Rasenfeld nach einiger Zeit trotz des Liegesteins doch zu unpersönlich und zweitens vermissen sie die Möglichkeit, selbst an der Gestaltung der Grabstelle mitzuwirken. Dafür können Sie auch jetzt schon bepflanzbare Urnengräber, Größe ca. 70x70 cm, erwerben: Die verursachen viel weniger Arbeit als die größeren Erdgräber, können aber individuell bepflanzt werden. Es können dort 2 Urnen beigesetzt werden.

Einige Neuerungen sind geplant:

Wir werden in absehbarer Zeit Urnengemeinschaftsgräber mit einer Dauerbepflanzung anbieten, die vom Friedhof gepflegt und bei Erwerb der Grabstelle für 25 Jahre bezahlt werden. Man hat also keinen Pflegeaufwand, muss jedoch (wie auch beim Rasengräberfeld) den Aufwand des Friedhofs im Voraus bezahlen. In der Mitte eines solchen Gemeinschaftsgrabes wird dann eine Stele mit den Namen der Verstorbenen stehen.

Pflegefreie Gräber soll es dann irgendwann auch für Särge – mit einem herkömmlichen Grabstein – geben, die werden jedoch wegen der größeren Fläche auch entsprechend teurer sein. Wir werden Sie informieren, sobald sich da etwas tut.

Lassen sie sich in allen diesen Fragen auf dem Friedhof von unserem Friedhofswärter Jürgen Hetebrink beraten.

Anonyme Bestattungen wird es bei uns auch in Zukunft nicht geben, da wir der Meinung sind, dass die Würde jedes einzelnen Menschen als Geschöpf Gottes auch dadurch ausgedrückt wird, dass er am Ende des Lebens eine würdige Grabstelle bekommt, an der zu sehen ist, wer hier seine letzte Ruhestätte gefunden hat.

Außerdem möchten wir noch auf das Problem „Grabsteine aus Kinderarbeit“ hinweisen: 90 % aller Grabsteine kommen aus Indien. Dort sind ca. 1 Millionen Kinder in Steinbrüchen beschäftigt.

Die Kirchengemeinde wird in ihre nächste Satzungsänderung einen Passus aufnehmen der besagt, dass auf dem Friedhof nur Grabsteine aufgestellt werden sollen, die nicht durch „ausbeuterische Kinderarbeit“ entstanden sind.
Wenn Sie einen Grabstein kaufen müssen, können Sie diesen mit einem entsprechenden Zertifikat erwerben, der (laut Steinmetz) nicht wesentlich teurer ist.

Vorschreiben können wir das nicht, es ist Ihrer persönlichen Entscheidung überlassen. Bitte helfen Sie mit die sklavenähnliche Ausbeutung von Kindern einzudämmen.

Hartmut Eitschberger, Stephan Meyer-Schürg

So finden Sie hin



 


Weitere Informationen und Serviceleistungen

Friedhofsgebührenordnung

Friedhofssatzung

Info-Flyer

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie zusätzliches Informationsmaterial über unseren Friedhof erhalten oder von einem Pfarrer kontaktiert werden möchten. Bitte sagen Sie uns auch, wie wir Sie erreichen können, falls wir Fragen haben.

 

Informationsportal der Delmenhorster Friedhöfe

Diese Webseite fasst alle wichtigen Informationen zu den sechs Friedhöfen im Bereich der Stadt Delmenhorst auf einen Blick zusammen...
Lesen Sie hier mehr...

wieder zum Seitenanfang

Ev.-luth. Kirchengemeinde Hasbergen (Oldbg.)
www.kirche-hasbergen.de